Brexit: EU will klare Äußerungen von Großbritannien

Die EU hat Großbritannien eine Frist gesetzt, um Zugeständnisse in den Brexit-Verhandlungen zu machen. Innerhalb von zwei Wochen soll es eine Grundsatzeinigung geben. Es geht um die Rechte von EU-Bürgern in Großbritannien, die irische Grenze und finanzielle Fragen. Sollte Großbritannien nicht deutlich auf die EU zugehen, droht EU-Chefunterhändler Barnier damit, nicht wie geplant im Dezember in die zweite Phase der Gespräche einzusteigen. Dabei soll es um die künftigen Beziehungen der EU zu Großbritannien gehen.

Zeig es Deinen Freunden!